Santa Catarina reist nach Südkorea und China, um den Handel zu öffnen

Mehr als 10 ausländische Unternehmen investieren in Santa Catarina
23 de Oktober de 2015

Auf der Suche nach Eröffnung neuer Verträge, geht Santa Catarina auf der Suche nach neuen Märkten

Der Staat ist der einzige in der Welt, der MKS-frei, ohne Impfung, ist

Der Gouverneur von Santa Catarina, Raimundo Colombo, ist mit einem wichtigen Wirtschaftswachstum verpflichtet, um es zu beschleunigen und die Vorteile, die auf dem internationalen Markt zu öffnende Fenster zu verfügung stehen, durch Reisen, im September, nach Südkorea und China, mit der Delegation der Ministerin für Landwirtschaft Katia Abreu, zu nutzen. Korea wird die Öffnung des Marktes seines Landes, für Schweinefleisch von Santa Catarina, verhandeln. Der Staat ist der einzige auf der Welt als MKS-frei, ohne Impfung.

5

Katia Abreu – Landwirtschaftsministerin

Bei der Mission in China, hoffen Colombo und Katia Abreu, dass die Öffnung des Marktes für Milchpulver sich realisiert. „Wir müssen die Molkereiunternehmen zu investierung stimulieren, weil die in Brasilien produzierte Milch fast alle hier verbraucht wird. Sehr wenig wird exportiert, und wir haben die Produktionskapazität dazu”, sagte er.

Eine weitere Innovation von der Ministerin, soll die erhaltung eines elektronischen Last Siegel Systems sein, welches die Serienleistung ankündigt und bis Dezember im Gange sein soll. „Die Idee des Blau-Kanal ist sehr einfach, alle Überwachung wird, durch das elektronische Siegel, beim Verlassen der Fabrik gemacht und alle Informationen, in Echtzeit, an den Hafen übergeben und wenn diese Lkws am Hafen ankommen, wird die Ladung automatisch eingeladen ” sagte sie. Das Siegel ist ein Chip, der durch Funkfrequenz arbeitet und von der USP in 2008  entwickelt wurde. Derzeit wird die Ladung, im Durchschnitt, zwei Tage lang unterbrochen.

Quelle: economiacs.com.br

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.